Häufige Fragen

Damit Sie sich schnell und unkompliziert über unsere Qualität, unseren Service und den Bestellablauf informieren können, haben wir hier die häufigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt. Bleibt Ihre Frage jedoch unbeantwortet, so treten Sie bitte mit uns in Kontakt - wir helfen Ihnen gerne weiter!

Wo liegen die Menüs preislich?

Die Preise unserer Menüs hängen von der bestellten Portionierungsgröße ab und liegen zwischen 3,00 Euro und 4,00 Euro zzgl. 7% MwSt. Fragen Sie uns nach der aktuellen Preisliste!

Wie kann man das Essen testen?

Da wir Sie generell nicht an Verträge binden, können Sie zu jeder Zeit Essen von uns bestellen. Sie werden auf einer regulären Tour eingeteilt und können Ihr Menü aus unserem aktuellen Speiseplan wählen. So erfahren Sie die Probewoche als Echtsituation und nicht als Sonderbelieferung.

Bekommen wir auch Essen wenn wir einen Ausflug machen?

Für Ausflüge bieten wir Ihnen Lunchpakete bestehend aus belegten Semmeln, Getränk, Müsliriegel und Obst an. Diese werden auf Wunsch früh morgens gesondert bei Ihnen angeliefert.

Wo wird das Essen gekocht?

Unsere Großküche befindet sich im Münchner Stadtteil Moosach. Dieser Standort ermöglicht es uns, Kunden im Stadtgebiet und der Umgebung Münchens schnell und ohne unnötig lange Transportwege zu erreichen. Auch regelmäßige persönliche Kundengespräche oder Besuche auf Elternabenden sind durch unsere Lage in der Moosburger Straße leicht möglich.

Liefert Kindermenü König biologische Lebensmittel?

Mittlerweile enthalten unsere Speisepläne einen Bio-Anteil von ca. 50 %. Wöchentlich bieten wir sogar einen kompletten Bio-Tag an. Wir deklarieren unsere Bio-Komponenten fett auf dem Speiseplan, z.B. Bio-Rindfleisch, Bio-Teigwaren, Bio-Reis, Bio-Molkereiprodukte, Bio-Putenwiener. Unsere Basiskochzutaten wie Gewürze, Mehle, Zucker und Tomatenmark sind 100 % Bio.

Wie steht Kindermenü König zu Zusatzstoffen im Essen?

Auf die sorgfältige Auswahl unserer Rohstoffe legen wir größten Wert. Wir kaufen nur solche Lebensmittel ein, die unseren strengen Anforderungen hinsichtlich Zusatzstoffen gerecht werden. Es werden z.B. nur Rohstoffe verarbeitet, die frei von Farbstoffen, künstlichen Geschmacksverstärkern, etc. sind. Zusätzlich achten wir auf einen geringen, also kindgerechten, Einsatz von Zucker, Jodsalz und anderen Gewürzen. In unserer Großküche wird bevorzugt Rapsöl eingesetzt, Alkohol ist in unserer Produktion tabu!

Wie geht Kindermenü König mit Allergien und Unverträglichkeiten um?

Auf unseren Speiseplänen werden die 14 Hauptallergene gekennzeichnet. Sie finden unsere Allergenkennzeichnung jeweils auf der Rückseite aller Speisepläne. Für Kinder mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien bieten wir spezielle Allergikeressen zum regulären Menüpreis an. Die Allergikermenüs sind frei von den 14 Hauptallergenen, z.B. Gluten, Milch, Ei, Fisch. Sie werden in verschlossenen Menüschalen als Einzelportionen zusammen mit den anderen Kindermenüs verzehrfertig ausgeliefert. Ein Allergikermenü besteht in der Regel aus einem täglich wechselnden allergenfreien Hauptgericht und einer frischen Obst-Nachspeise. Bei Fragen zum Thema stehen Ihnen unsere Allergenmanagementbeauftragten gerne zur Verfügung!

Wie sichert ihr die Qualität und wer überprüft, ob alle Richtlinien eingehalten werden?

In unserer Großküche wird die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen durch die Bezirksinspektion München und die Regierung Oberbayern kontrolliert. Zusätzlich sichern wir unsere Qualität durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 22000 (inkl. HACCP-System) und durch unsere Bio-Zertifizierung. Im Rahmen dieser Zertifizierungen werden wir durch die Dekra bzw. durch ABCERT (DE-ÖKO-006) einmal im Jahr auditiert. Turnusmäßig finden interne Audits statt, zudem überwacht uns ein lebensmittelchemisches Labor. Unsere Kunden werden regelmäßig persönlich besucht und auch in unserer jährlichen Kundenzufriedenheitsmessung befragt.

Werden die Lieferanten von Kindermenü König auch geprüft?

Lieferantenaudits sind ein unabkömmliches Instrument unserer Qualitätssicherung geworden. In intern festgelegten Abständen besucht unsere Ernährungswissenschaftlerin unsere Zulieferer und kontrolliert und bewertet deren Betriebe.

Wie viele Essen müssen wir mindestens bestellen und wie häufig in der Woche?

Die Mindestbestellmenge liegt bei 15 Portionen, an mindestens vier Tagen in der Woche.

Wann muss das Essen bestellt werden und wie?

Die Auswahl der Menüs, die ungefähre Bestellmenge und die Bestelltage sollten in der Vorwoche am Donnerstag bis spätestens 11 Uhr bekannt gegeben werden. Mengenänderungen können Sie jeweils am Vortag bis 11 Uhr weitergeben. Bestellt werden kann per Fax, E-Mail oder Telefon.

Wann wird das Essen angeliefert?

Durch eine optimale Tourenplanung halten wir die Standzeiten kurz und liefern so zeitnah wie möglich zu Ihrer Essenszeit. Durch die Verteilung auf 22 Touren in und um München gelingt uns dies sehr gut.

Welche Portionierungsgrößen werden angeboten?

Wir bieten unsere Menüs in vier unterschiedlichen Portionierungsgrößen an. Diese richten sich nach dem Alter der Kinder: Krippen-Portionen für Kinder von 1 bis 3 Jahren, Kindergarten-Portionen für Kinder von 3 bis 6 Jahren, Hort-Portionen für Kinder von 6 bis 10 Jahren und Jugendlichen-Portionen für Kinder von 11 bis 16 Jahren.

Aus welchen Komponenten besteht ein Menü?

Ein Menü besteht generell aus einem Hauptgericht (Hauptspeise mit Beilage/n) und einem Nachtisch oder aus einer Vorsuppe und einer Hauptspeise.

Wie wird das Essen angeliefert und welche Vorbereitungen sind vor dem Essen zu treffen?

Die warmen Menükomponenten füllen wir in Edelstahl-Gastronorm-Behälter ab und liefern sie in isolierten Thermobehältern an. Kalte Menükomponenten, wie Joghurt oder Salat, werden in Eimer oder Beutel abgepackt. Alle Komponenten, außer Obst und ungeschnittene Rohkost, sind bei Anlieferung fertig für die Ausgabe. Obst und ungeschnittene Rohkost (z.B. Gurken) sollten vor dem Essen gewaschen und nach Wunsch geschält sowie geschnitten werden.

Kann man Kindermenü König auch besichtigen?

Ja, wir bieten für unsere Kunden Betriebsführungen mit Kindern an. Dafür gibt es verschiedene Module. Die Führungen werden ergänzt durch Sinnesspiele, Ernährungstipps anhand unserer Ernährungspyramide, Kochen eines Rezepts aus unserem Kochbuch und durch ein leckeres Mittagessen in unserer Cantina. Fotos von verschiedenen Betriebsführungen finden Sie in der Bildergalerie unter "Über uns"!

Was geschieht mit den Speiseresten und dem Leergut?

Das Leergut holt der Essensfahrer im Rahmen der Lieferung am Folgetag ab. Alle Behältnisse müssen aus hygienischen Gründen nach der Essensausgabe von sämtlichen Speiseresten befreit werden, z.B. mit einem Teigschaber. Für die Entsorgung der Speisereste sind alle Kunden selbst verantwortlich. Kunden, die auf ihrem Gelände eine Speiserestetonne aufstellen können, empfehlen wir die Zusammenarbeit mit einem professionellen Speiseresteentsorger, wie die Firma Kloh aus Moosinning (www.speisereste-kloh.de). Das Familienunternehmen ist uns ein zuverlässiger Partner für die Entsorgung und Verwertung von Speiseresten und hat uns für unsere Kunden einen Sonderpreis eingeräumt. Fragen Sie bei Interesse gerne bei uns nach!

Muss vor der Belieferung ein Vertrag abgeschlossen werden und wie sind die Kündigungsfristen?

Mit unseren Kunden schließen wir generell keine schriftlichen Lieferverträge ab. So können Sie z.B. auch in Ausfallzeiten Ihrer Köchin oder in Umbauphasen Essen von uns beziehen, ohne sich langfristig an einen Vertrag binden zu müssen. Diese Art der Zusammenarbeit hat sich in den letzten Jahren bewährt und die Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden sehr positiv beeinflusst. Auf Wunsch sind wir aber gerne bereit, mit Ihnen einen Liefervertrag abzuschließen. Sprechen Sie uns bei Interesse an!   

Nach welchen Kriterien werden die Speisepläne zusammengestellt?

Unsere kindgerechten, abwechslungsreichen Speisepläne werden in Zusammenarbeit mit unseren Ernährungswissenschaftlerinnen in Anlehnung an die Qualitätsstandards der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) für die Kita- und Schulverpflegung zusammengestellt.

Werden Verpackungen zurückgenommen?

Unsere kalten Komponenten, wie Joghurts oder Dips, liefern wir in weißen Einweg-Kunststoffeimern beim Kunden an. Die weißen Eimer werden durch unseren Essensfahrer – wie auch das Leergut – im Rahmen der Lieferung am Folgetag zurückgenommen und in einem Container auf unserem Hof für die Verwertung durch unseren Entsorger gesammelt. Um die Kunststoff-Eimer ordnungsgemäß recyclen zu können, ist es wichtig, dass diese „gabelrein“ bei uns ankommen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, die Eimer nach der Essensausgabe, z.B. mit einem Teigschaber, von allen Essensresten zu befreien.