Der Speiseplanaufbau

Bei der Erstellung von kindgerechten Speiseplänen können wir dank unserer langjährigen Erfahrung mittlerweile auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Zusätzlich dient uns der Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen und Kitas als wichtiges Werkzeug. Dabei handelt es sich um bundesweit einheitliche Empfehlungen für eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Ernährung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (=DGE) hat diese – im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft – mit Unterstützung von Experten aus Wissenschaft, Industrie und Praxis erarbeitet.
 

Unsere Empfehlung für Ihre Bestellung: Wir raten Ihnen, von Montag bis Freitag möglichst eine Menülinie zu bestellen. Dann sind Abwechslung und Ausgewogenheit garantiert, die Kinder erhalten eine vollwertige Ernährung. Selbstverständlich bieten wir aber die Möglichkeit an, tageweise ein anderes Menü, z.B. das Sondermenü, zu wählen.

Das Menü I ist nach dem DGE-Qualitätsstandard aufgebaut. Im Menü I gibt es einmal pro Woche Fleisch (kein Schweinefleisch), Fisch wird max. einmal wöchentlich angeboten. Vegetarische Speisen stehen dreimal pro Woche auf dem Speiseplan, davon eine süße Hauptmahlzeit mit Vorsuppe und zwei herzhafte vegetarische Gerichte mit Beilagen. Auch die DGE-Empfehlungen bzgl. Getreideprodukten/ Kartoffeln, Obst, Gemüse/Salat sowie Milchprodukten werden im Menü I umgesetzt.

Das Menü II ist eher auf die Vorlieben der älteren Kinder ausgerichtet. Hier wird ein- bis zweimal pro Woche Fleisch angeboten, an max. einem Tag gibt es ein Fischgericht. Zudem sind zwei vegetarische Gerichte im Angebot, davon eine Süßspeise mit Vorsuppe und ein herzhaftes vegetarisches Gericht mit Beilagen. Die DGE-Anforderungen bzgl. Getreideprodukten/Kartoffeln, Obst, Gemüse/Salat sowie Milchprodukten werden umgesetzt. Sollte es in dieser Menülinie Schweinefleisch geben, ist dies deutlich gekennzeichnet.

Das Menü III ist eine ovo-lacto-vegetarische (=vegetarisch + Ei + Milch) Alternative zum Menü I oder II. Auch bei der Zusammenstellung des Menü III wird der DGE-Qualitätsstandard berücksichtigt und auf ein vielfältiges Angebot Wert gelegt.

Das Sondermenü setzt sich aus Lieblingsgerichten und Wünschen unserer Kunden zusammen. Es ist an jedem Tag der Woche wählbar und wechselt, anders als die oben genannten Gerichte, nicht täglich sondern wöchentlich.

Die Allergikermenüs sind frei von den 14 Hauptallergenen und bieten Kindern mit Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien eine gute Möglichkeit, an der Kita- und Schulverpflegung teilzunehmen. Ein Allergikermenü besteht in der Regel aus einem täglich wechselnden allergenfreien Hauptgericht und einer frischen Obst-Nachspeise.

Die Kennzeichnung der 14 Hauptallergene erfolgt seit 08.12.2014 auf der Rückseite unserer Speisepläne. Bei zusätzlichen Fragen können sich Kunden an unsere Allergenmanagementbeauftragten wenden.